Archive for the 'Nervend' Category

OFF-TOPIC: Werbung im Fernsehen

Boah, was bin ich momentan pissig auf die Werbung im Fernsehen zu sprechen (gut, bin ich eigentlich immer). Besonderes Lowlight: Die Werbung für die Sparkassen-Altersvorsorge. Die mit dem Baby – wo die Ex-Freundin vor der Tür steht und dem Ex-Freund das Baby in die Hand drückt (schonmal eine Frechheit). Dann kommt die aktuelle Freundin, sieht das Baby und bekommt einen Anfall (kinderfeindlich). Dann kommt der Vermieter und kündigt die Wohnung – wegen “Verheimlichung einer Familie” (familienfeindlich). Und zuletzt furzt das Kind den Ex-Freund an (wieder kinderfeindlich).

Für mich als Vater zweier Kinder ist damit die Sparkasse in Sachen Altersvorsorge gestorben. Hat sich erledigt – ist nicht witzig und greift mich auf der ganzen Linie an.

Und ab dafür.

DOTNET: eBay SDK und CountryDetailList

Wer derzeit mit dem eBay SDK für .NET arbeitet, wird eine böse Erfahrung erleben, wenn er die von eBay bereitgestellte Liste der möglichen Artikelstandorte herunterladen möchte. Folgender Code führt beim derzeitigen Stand des SDKs (Version 523) zu einer Exception:

// Create the call
GeteBayDetailsCall details =
   new GeteBayDetailsCall();
details.Site = SiteCodeType.Germany
details.EnableCompression = true;

// List of countries
CountryDetailsTypeCollection countries = null;

// Execute the call
try
{
   // Get the countries
   details.GeteBayDetails(
      new DetailNameCodeTypeCollection(
         new DetailNameCodeType[] {
            DetailNameCodeType.CountryDetails }));

   // Assign the countries
   countries = details.CountryDetailList;
}
catch (Exception ex)
{
   // Handle the exception
}

Unweigerlich springt das Ding in den catch-Block und meldet, dass der CountryCode-Typ “ME” (steht für “Montenegro”) nicht einem Element der CountryCodeType-Auflistung zugeordnet werden kann (“Instanzvalisierungsfehler: ‘ME’ ist kein gültiger Wert für CountryCodeType”). Selbiges gilt übrigens für das Element “RS” (für Serbien).

Schaut man sich die CountryCodeType-Auflistung an, wird man auch feststellen, dass es dort kein “ME”-Element gibt. Damit wäre ganz elegant jede .NET-Applikation von der eBay-Nutzung ausgeschlossen, die sich an die eBay-BestPractices hält.

Wenn es nicht einen Workaround gäbe: Man nehme das zurückgegebene SOAP und parse das manuell durch. So man es benötigt, wandele man die Elemente dann händisch in die korrekten Elemente um und generiere die Liste der Länder händisch. Dabei muss man lediglich die Ausnahme abfangen, die auftritt, wenn man versucht, den Wert “ME” in ein Element der CountryCodeType-Auflistung zu konvertieren. Folgender Code muss in den catch-Block, damit es funktioniert:

// Get the SOAP
string soap = details.SoapResponse;

// Parse the SOAP directly
XmlDocument soapDoc = new XmlDocument();
soapDoc.LoadXml(soap);

XmlNamespaceManager mgr =
new XmlNamespaceManager(soapDoc.NameTable);
mgr.AddNamespace(“soap”, “http://schemas.xmlsoap.org/soap/envelope/”);
mgr.AddNamespace(“xsd”, “http://www.w3.org/2001/XMLSchema”);
mgr.AddNamespace(“xsi”, “http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance”);
mgr.AddNamespace(“ebay”, “urn:ebay:apis:eBLBaseComponents”);

XmlNodeList countries = soapDoc.SelectNodes(
   “//ebay:CountryDetails”, mgr);

CountryDetailsTypeCollection cdc =
   new CountryDetailsTypeCollection();

foreach (XmlNode countryInfo in countries)
{
   // Name und Beschreibung auslesen
   string countryName = countryInfo.SelectSingleNode(
      “./ebay:Country”, mgr).InnerText;
   string countryDescr = countryInfo.SelectSingleNode(
      “./ebay:Description”, mgr).InnerText;

   try
   {
      // Erzeugen des CountryDetailsTypes
      CountryDetailsType cdt = new CountryDetailsType();
      cdt.Country = (CountryCodeType)
         Enum.Parse(typeof(CountryCodeType), countryName);
      cdt.Description = countryDescr;

      // Merken
      cdc.Add(cdt);
   }
   catch { }

}
countries = cdc;

Wenn man das umgesetzt hat, funktioniert auch der Abruf der Länder wieder korrekt.

Aber peinlich isses schon für die Herrschaften, gelle?

SOFTWARE: Raus aus der VM

Gestern abend hat es mir gereicht: Ich habe meine Entwicklungstätigkeit aus meiner VMWare auf den Host verlegt. War ja nicht mehr auszuhalten, was da in Sachen Performance abging (bzw. nicht abging), speziell wenn ich versucht habe, eine Windows-Forms-Applikation zu zaubern: Teils mehrere Minuten Aktualisierungsläufe vom Visual Studio, speziell beim Einsatz von transparenten Hintergründen eine Bildaufbaugeschwindigkeit, bei der man jeden Pixel zählen konnte, sowie regelmäßige Abstürze des Windows Form-Designers und daraus resultierender Verlust aller Steuerelemente eines Formulars (ja, die waren auch aus der .designer.vb-Datei raus).

Also habe ich mich hingesetzt und installierte…

  • …VS 2005 (0,75h)
  • …VS 2005 SP1 (1h)
  • …den VS 2005 SP1-Patch für Vista(0,25h)
  • …MSDN (0,25h)
  • …SQL Server Developer Edition (0,5h)
  • …IIS (0,25h)
  • …diverse Komponenten (0,5h)
  • …Refactor! Pro (0,25h)
  • …sämtlichen entwicklungsrelevanten Kram aus der VM (1,5h)
  • …Webapplikationen und Datenbanken (3h).

Danach noch VS 2005 konfiguriert und das Consolas Font-Package installiert (0,25h). Zusammen 8,5h – oder in Worten: Achteinhalb Stunden.

Boah, bin ich fertig. Ich bin dann heute nacht um 4.30 Uhr ins Bett und wurde um 6.30 Uhr wieder von meinen Kids geweckt. Aber wenigstens läuft jetzt erstmal alles – und wenn man sich daran gewöhnt hat, dass VS 2005 und SQL Server Management Studio stets mit Administrator-Rechten ausgeführt werden sollen, dann kann man auch durchaus produktiv arbeiten.

Mist, mir fällt auf, ich hab den SourceSafe vergessen. Nochmal ne halbe Stunde, bis alles installiert und konfiguriert ist. :-(

Wahnsinnigmacher: Steuerelemente verschwinden im VB 2005 Designer

Momentan macht mich Visual Studio 2005 absolut weich, denn trotz =
installiertem ServicePack verschwinden im Designer von Visual Basic 2005 =
Windows-Steuerelemente aus meinen Formularen. Die sind pl=F6tzlich weg. =
Einfach so. Klar ist es kein Problem, die .designer.vb-Datei zu =F6ffnen =
und die betreffenden Steuerelemente einfach h=E4ndisch per =
.Controls.Add() dem jeweiligen =FCbergeordneten Steuerelement wieder =
hinzuzuf=FCgen, aber es nervt schlicht. Das wirft mich jedesmal um zehn =
bis zwanzig Minuten zur=FCck, da man sich ja bei komplexeren Formularen =
erstmal orientieren muss, bevor irgendwas irgendwo hingef=FCgt wird. Das =
Layout muss schlie=DFlich stimmen.

Bei mir stimmt nach derartigen Aktionen auch alles. Ganz besonders meine =
Laune. Die stimmt total.

Anschläge mit Giftgaskastanien

Nach dem Grimaz, der Atombomben wittert und Juvaz (Juengster Verteidigungsminister aller Zeiten), der Flugzeuge abschießen will, schlägt jetzt auch der Gröbaz (Größter bayerischer Innenminister aller Zeiten) zu: Beckstein droht mit Terroranschlägen per Sprengstoffschiff. Also, nicht er selber – er “warnt” nur davor.

Jungs, es wird langsam lächerlich: Erst wollt ihr Atombomben fallen lassen, dann Flugzeuge abschießen und jetzt mit Sprengstoff beladene Schiffe durch die Gegend jagen. Morgen rollt geht einer von euch spazieren und warnt danach vor Anschlägen mit präparierten Giftgaskastanien.

Ich will Schily zurück.

Zufall. Reiner Zufall.

Klar, es muss Zufall gewesen sein, dass ich heute früh, während des Bahnstreiks, acht Cent mehr pro Liter Sprit bezahlt habe. Genau wie letzte Woche auch schon. Und direkt nach dem Streik ging der Spritpreis wieder runter. Was für ein Zufall.

Verstaatlichen Enteignen Verklagen Auflösen Bewundern sollte man die dafür. Einen wie den anderen.

SP 2 für Office 2007

Ich warte dringend drauf. Was Office 2007 an Bugs oder Zumutungen mitbringt, geht ja auf keine Kuhhaut mehr:

  • Die Ribbons sind nicht wirklich anpassbar – ich will das aber!
  • Word 2007 hat eine grauenvolle Formatvorlagen-Verwaltung
  • Es gibt keine schwebenden Menüs mehr
  • Outlook 2007 stürzt ständig ab (besonders, wenn man auf einem externen Exchange-Server arbeitet)
  • Die Applikationen sind fürchterlich langsam (Core Duo T2400 mit 2 GB RAM)

Alles in allem warte ich sehnsüchtig auf SP 2 für Office 2007. Das SP 1 können sich die Herrschaften schenken – das sind mir schlicht zu viele Unannehmlichkeiten, die lassen sich nicht in einem SP fixen.

Also, her damit!

Mein Techie sagt…

“…da kommen strabge Werte raus.” (aus einer E-Mail an einen technischen P=
artner)

Aus Deinem Mund auch, Marketingfuzzi.

Kemie-Ali

Warum können eigentlich solche Nervtöter wie der=
Reporter der Tagesschau, der grundsätzlich nur von=
“Kemie-Ali” und “Kemie-Waffen” spricht, ihre Sprachfehler=
öffentlich verbreiten?

Kann man da nicht irgendwas machen? Sprachkurse, Hirn vom Himmel=
werfen, Berufsverbot?

Prangerblogger

Jetzt habe ich wirklich Angst: Callboy Torsten will mir die Presse auf den Hals hetzen:

 

ich komme gerade von den Prangerer Karsten Samaschke – ich war persönlich DA – der wollte noch nicht mal seine Fehler in seinen Prangerblogg wissen – Mann müßte den die Presse auf den Halz hetzen

 

Mir schlottern die Knie…

 

Ich werde dann mal sehen, ob “Prangerblog.de” noch frei ist. ich komme da so auf Ideen…

Callboy Torsten: Der Besuch

Ich glaube, es hackt: Da stand der Typ tatsächlich vor der Tür. Leibhaftig, nach Zigarettenqualm stinkend, auf seinem Kreuzzug gegen die Welt: Callboy Torsten hat mich gerade besucht. Naja, “besucht” ist der falsche Ausdruck – er ist gekommen bis “Sie verbreiten über mich falsche Tatsachen”, da war die Tür zu.

Steht der Typ nochmal vor der Tür, kommt die Polizei.

Ich (herz) Freenet, Teil II

Es bewegt sich was: Freenet hat es geschafft, die Rufnummern zu konnektieren und zu schalten. Ich lasse den Kram momentan komplett auf mein Mobiltelefon weiterleiten, denn DSL liegt selbstverständlich noch nicht an.

Klar auch: Null Antwort auf Support-Anfragen.

Outlook 2007 macht mich weich

Eigentlich ist Outlook 2007 ein tolles Programm und ich möchte es nicht mehr missen – es sei denn, es geht um den E-Mail-Empfang. Da schafft es Outlook 2007 mich regelmäßig in den Wahnsinn zu treiben, indem es das System tierisch verlangsamt. Cirka fünf bis zehn Sekunden kann man nichts machen und erst danach geht es weiter. Wenn man wie ich einige hundert SPAM-E-Mails am Tag bekommt, dann kann man kaum noch vernünftig arbeiten, wenn eine E-Mail aufschlägt.

Ich bin frustriert.

Seltsames Ding, Teil 2

Letztens hatte ich vom Verlust der Netzwerk-Konnektivität an zwei virtuellen Maschinen auf VMWare Server berichtet und das ich dachte, ich hätte es gefixt.

Das stimmt leider nur zur Hälfte: Die eine Maschine läuft problemlos (Bridge, externe IP, Domain drauf, luppt), die andere Maschine (Bridge, externe IP, Domain drauf) verliert nach wie vor die Netzwerkanbindung. Und zwar komplett – von außen ist kein Draufkommen mehr. Aber: Kein Eintrag im EventLog, kein garnix. Einfach nicht mehr zu erreichen, das Ding.

Mittlerweile bin ich durchaus mit meinem Latein am Ende: Netzwerkverbindungen neu installiert, VMWare Server neu installiert, alles mögliche ausprobiert (hätte ja auch eine Applikation sein können). Sobald man die betreffende Netzwerkkarte deaktiviert und neu aktiviert, geht alles wieder – für eine Weile. Muss also an der W2K3-Installation selbst liegen, aber was es ist, ist mir schleierhaft.

Hülfä!

Ganz normale drei Tage…

So sieht es bei mir ständig aus:

 

Traurig.

Tipp: Windows Mobile 5 PDA mit Windows Vista synchronisieren

Mit Vista gibt es kein ActiveSync mehr. So weit, so gut. Stattdessen gibt es das so genannte Windows Mobile Device Center, mit dem man sein Smartphone oder seinen PDA synchronisieren kann. Den Download dafür gibt es bei Microsoft – derzeit noch als Beta, aber einwandfrei funktionierend:

Doof nur, dass es bei Vista mit Windows Live OneCare schlichtweg nicht zu funktionieren scheint, denn das Gerät wird einfach nicht gefunden.

Die Lösung des Problems beschreibt Paul O’Brien, der Gründer von MoDaCo:

I had the same problem… here’s what I did to get it going.

- Double click the OneCare icon in the system tray
- Click ‘Change OneCare settings’
- Click the ‘Firewall’ tab
- Click ‘Advanced Settings’
- Click ‘Ports and Protocols’

You
now need to add a bunch of ports, with the following names and numbers.
I selected ‘both’ and scope ‘internet’ as the Network centre didn’t
seem to want to keep the phone defined as local.


Name: Airsync, Port: 26675
Name: DTPT, Port: 5721
Name: Handshake & Legacy Replication, Port: 5679
Name: Legacy Replication, Port: 5678
Name: RAPI, Port: 990
Name: Status, Port: 999

OK all the dialogues, then replug your device, and hey presto

Bei einem deutschen Vista mit deutschen OneCare lautet der Pfad zur Einstellung so: OneCare > OneCare-Einstellungen ändern > Firewall > Erweiterte Einstellungen > Ports und Protokolle. Dort die jeweiligen Ports hinzufügen und dabei (wichtig!) immer den Port-Bereich und nicht einen einzelnen Port angeben. Bei Airsync würde die Einstellung also lauten: Von Port 26675 bis Port 26675. Am Ende für alles Ok klicken und dann funktioniert es.

Nach einem Neuanstecken des Geräts wird es erkannt und mit Outlook problemlos synchronisiert.

Via MoDaCo.

Virtual PC: Remotedesktop-Verbindung funktioniert nach Ruhezustand nicht mehr

Ein weiterer Bug im Virtual PC 2007 (okay, es ist noch Beta, aber bitte: Das ist eine Standardfunktionalität): Nach einem Stand-By oder Ruhezustand funktionieren Remotedesktop-Verbindungen nicht mehr. Jedenfalls nicht bei mir.

Hab ich schon erwähnt, dass ich VMWare 6 will?

Update: Lösungsansatz ist, in der Verwaltung des Systems die hängengebliebene RDP-Verbindung im Terminaldienste-Manager zu löschen.

Deppen-Apostroph

Mal ehrlich: Wer kauft bitte ein Produkt, dass sich “Paula’s” schimpft? Mein kleiner (großer) Sohn wollte genau diesen Pudding – und nach Ansicht der Verpackung gab es Gebrüll, denn Papi wollte nicht. Wer ein Deppen-Apostroph im Produktnamen führt, kann mir nämlich gestohlen bleiben.

Es gibt schon genug Sprachpanscher. So ganz grundsätzlich.

Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, dass…

…ich Sachsen im Allgemeinen und Leipzig und Dresden im Speziellen echt mag? Ich fahre gerade mit dem Zug von Berlin nach Bayreuth – und da geht die Strecke über Leipzig, was mir als gebürtigem Sachsen ein Gefühl der Rührung verschafft: Nette Menschen, cooler Dialekt, romantischer Nebel und der morbide Charme von Schickem neben Verfallenem.

Ja, ich mag sowas. Wie nennt man sowas nur nochmal…? Ach ja: Heimat.

PS: Mehr Tags sind mir nicht mehr eingefallen.

Videos für Milliarden

Google hat es getan und YouTube für 1,65 Milliarden Dollar übernommen. Das klingt für mich nach einem grenzgenialen Stundensatz für den Entwickler und nach DotCom-Hysterie, Teil zwei. Nur sind diesmal die Summen größer.

Die sind doch total bescheuert.

« Vorherige SeiteNächste Seite »